Missionsbeschreibung -

Randdesacker Erdfall

ÖFFENTLICH
Höhle: Link zur Hohlraum-Hauptseite Randdesacker Erdfall
Mission: 115 - Die Grabungsleitung
Datum: [Samstag]
Zeitrahmen: 10:30-19:00 [11:00-14:32]
Nettozeit: 3:32 Stunden
Prozentsatz: 100%
Mobil: 1 fahrende Schreiner- und Höhlenausrüstungstransportiermobilerei, diverse 4-rädrige Spionagemobile
Mannschaft: AgentAgent
Besprechung:

Es drängte sich die Grabungsleitung auf, um den Missionsbericht zu verfassen. Dieser Aufdrängung wurde dankend nachgekommen:

Perfekt ist keiner ...

... auch nicht die höhlensuchenden Kameraden. Es war kein typischer Aktionssamstag: Knapp aber dennoch rechtzeitig aufgestanden, in aller Eile unter Missachtung sämtlicher STVOs zur Grabungsstätte fahren und feststellen, dass die am Telefon vereinbarte Zeit auch bei Caveseekers als "präventives Zeitfenster" zu verstehen ist.

Ist aber weiter kein Thema, da man ja, auch als Grabungsleiter schon zu spät war...

Verwunderlicher ist allerdings die Tatsache, dass von den 4 CaveSeekers nur 1,5 erschienen sind und davon der 0,5 Kamerad einer der 2 angekündigten Gäste war...

Aber immerhin. Schade nur, dass man die 3 höhlensuchenden Festgräber nicht erreichen konnte um mal nachzufragen ob noch mit einem Erscheinen zu rechnen sei. Man vermutete, daß die Handys bei einer der letzten nächtlichen Höhlensuchevents verloren oder vergessen wurden - oder die Agenten noch bei der Suche der X-Aktenhöhle im Wald umher irren... Die Wahrheit aber war: Das wipplingersche P900 ist am Samstag gegen 3:00 auf der A9 auf der Höhle von Hormersdorf zerschellt.

Um 11:30 war alles aufgebaut, vor allem der Grill, und die geplante Grabungsaktion konnte starten. Der 0,5 CaveSeeker war vor dem Einfahren kaum zu bremsen und unten angekommen ging es auch gleich los mit Buddeln und Meißeln... Nach etwa 30 Minuten kam auch schon Patrick zur Verstärkung um die Grabung kurzzeitig zu beschleunigen.

Mit ein paar Verzögerungen, die Würste hätten sonst zu schwarz gesehen, bzw. ausgesehen, kam man auch immer besser in Grabungs-Fahrt.

Als man dann, so gegen 13.30, fast nicht mehr zu bremsen war, wurde der 0,5 CaveSeeker sichtlich nervös. Es war nämlich für diesen Samstag der Besuch der Schönsteinhöhle angesagt die ihm ein weiteres Buddeln untersagte - was wohl eigentlich eh nicht wirklich auf seinem Plan stand - und mit einem netten 'ein schönes Loch hast Du da' war er auch schon beim Aufstieg.

Einem glücklichen Umstand ist es zu verdanken, dass Helmut Köhler (Agent der KGM) helfend zur Seite stand, so war es wenigstens möglich die Winde wieder in’s Auto zu laden. Einmal alle 400 Jahre kommt echte Prominez zur Grabungsstätte und wer fehlt?

Gegen 16:30 mußte Helmut leider wieder gehen und Patrick und ich machten uns nochmal auf um wenigstens noch ein paar Felsen zu zertrümmern.

Gegen 18:00 beendeten wir dann diesen Grabungstag. Nach dem Aufräumen und Beladuen des Schreinermobils verließen wir dann den Grabungsort gegen 19:15.

Für die nächste Aktion liegt auf jeden Fall genug Abraum zur Ausräumung bereit.

Fazit 1: Fast ein voller Erfolg für alle. Wir graben weiter.

Fazit 2: 2 HFGF’ler schaffen manchmal grad soviel wie 4,5 CaveSeekers - was aber nicht darüber hinwegtäuschen darf, das normalerweise nur ein HFGF'ler anwesend ist.

Fazit 3: CaveSeekers sind lieb. Und bleiben doch geheimnisvoll.

Bilder: Randdesacker ErdfallRanddesacker ErdfallRanddesacker ErdfallRanddesacker Erdfall
NEUEN KOMMENTAR ERSTELLEN
NAME:
KOMMENTAR:    
TYP: KOMMENTAR KORREKTURVORSCHLAG ERWEITERUNGSVORSCHLAG REAKTION AUF KOMMENTAR
IQ VERIFIZIERUNG: